American Pit Bull Terrier American Pit Bull Terrier

Mit freundlicher Genehmigung von Tanja Tappeiner

Schulterhöhe: Hündinnen: 43 - 50 cm, Rüden 46 - 56 cm
Gewicht: Hündinnen 14- 23 Kilo, Rüden 16 - 27 Kilo
Fell: kurz, dicht anliegend und glänzend
Farbe: Schwarz, Weiß, Rot, Grau, Falb, Gestromt, Blau, Braun, Loh
Krankheiten: Hüftdysplasie (sehr selten)
Lebenserwartung: 11 - 13 Jahre

Geschichte:

Der American Pit Bull Terrier entstand aus der Kreuzung von Bulldoggen und Terriern.
Diese Hunde wurden damals für Rattenfänger Wettbewerbe verwendet. In diesem Wettkampf wurde gewettet welcher Hund die meisten Ratten innerhalb kürzester Zeit töten konnte.
Sie wurden auch in England und Irland für Hundekämpfe eingesetzt, bis in England 1835 die Tierkämpfe verboten wurden.
Die Arena wurde als Pit bezeichnet, was sich auch heute noch im Rassenamen wiederfindet.
Im 19. Jahrhundert kamen viele dieser Tiere nach Amerika und wurden dann recht schnell Populär.
1898 wurde der United Kennel Club gegründet und trug den American Pit Bull Terrier als Rasse ein.
Der UKC veröffentlichte den Rassestandard sowie die Regeln für Hundekämpfe.
Der UKC existiert heute noch und betreut den American Pit Bull Terrier immer noch.
1909 wurde die American Dog Breeder's Association gegründet, welche auch den American Pit Bull Terrier aufnahm.
Dieser Verein veranstaltet auch Ausstellungen und Weight Pulling Wettbewerbe für Pit Bulls.
Auf die Aufnahme in den AKC legten die Amerikanischen Pit Bull Terrier Züchter keinen Wert.
Der Bekanntheitsgrad durch den American Pit Bull Terrier stieg noch weiter an, als "Pete" bei den "Kleinen Strolchen" eine Rolle erhielt.

 

 

American Pit Bull Terrier Kalender 2017

Bild von Amazon.de*

Charakter:

Der Ruf des American Pit Bull Terriers, gefährlich und Aggressiv zu sein, ist von den Medien geschürt worden bzw. von Leuten die es ausnutzten, dass der American Pit Bull Terrier seinem Besitzer gefallen will.
Der American Pit Bull Terrier ist ein sehr Menschenfreundlicher Hund, der bei richtiger Sozialisierung auch mit Artgenossen zurechtkommt.
Da es eine sehr Selbstbewusste Rasse ist, sollte man den American Pit Bull Terrier mit der benötigten Konsequenz und Liebe erziehen.
Ungerechte Härte sollte man aber keineswegs mit Konsequenz verwechseln.

Haltung und Pflege:

Sie sind sehr Bewegungsfreudig, Hundesport wie Agility und Weight Pulling sollte man seinen American Pit Bull Terrier schon bieten, sowie lange Spaziergänge.
Der Pit Bull ist in den meisten Bundesländern ein Listenhund, man braucht eine Sachkunde sowie einen Wesenstest.
Von der Fellpflege ist der Pit Bull recht Pflegeleicht, gelegentliches Kämmen und Baden reicht vollkommen aus, auf die Krallen sollte man auch achten, bevor sie einwachsen.

 

*=Werbelink