Australian Kelpie

Schulterhöhe: Rüden zwischen 46 und 51 cm, Hündinnen zwischen 43 und 48 cm.
Gewicht: 11-20 kg
Fell: kurz, glatt
Farbe: Schwarz, Black and Tan, Rostbraun, Falbfarben, Schokoladenbraun und Braunschwarz.
Krankheiten: Progressive Retina Atrophie
Lebenserwartung: 12-15 Jahre
FCI Gruppe 1 Treib und Hütehunde

 

 

Geschichte:

1870 wanderte die Familie Rutherford von Schottland nach Australien aus und brachte ein paar schwarze oder black-and-tan-farbige Collies in ihre neue Heimat mit. Die Hunde passten sich den neuen Verhältnissen gut an und wurden bald unter den Farmern wegen ihrer guten Arbeitsleistungen populär. Man kreuzte sie mit anderen, vorwiegend aus England stammenden Hütehunden. Es wurde oft behauptet, die Farmer hätten einheimische Dingos in die Kelpie-Zucht eingekreuzt. Nun ist es zwar durchaus möglich, daß es draußen auf den Farmen bisweilen zu einer ungewollten Verpaarung zwischen einem Dingo-Rüden und eine Kelpie-Hündin gekommen ist, aber für eine bewußte Einkreuzung von Dingos fehlen Nachweise.
Im Jahr 1873 siegte ein Australian Kelpie bei einem Wettbewerb für Hütehunde, und ab diesem Zeitpunkt begann auch die Selektion der Rasse, die schließlich anerkannt wurde. Als man im Jahre 1908 bei der ersten Royal Show in Mellbourne zwei Australian Kelpies* vorstellte, schnitten diese unter den Augen der Richter gleich sehr gut ab.Dieser kurzhaarige Hund wurde für die sehr schweren Bedingungen (Bodenbeschaffenheit, glühend heiße Sommer, kalte, stürmische Winter) der australischen Weidegebiete geschaffen und zeigt eine bemerkenswerte Anpassungsfähigkeit an verschiedenste klimatische Bedingungen - auch in anderen Ländern.
Heute sind in Australien zwischen 70.000 und 80.000 Kelpies* bei den riesigen Schafherden im Einsatz.Früher wurden die Kelpies in zwei Varianten eingeteilt, es kam drauf an, welche Fellfarbe sie hatten. Es gab die schwarzen und andersfarbige Kelpies Die schwarzen Hunde wurden "Barb" genannt. 1943 wurden bei einer Hundeausstellung in Caberra elf Barbs vorgestellt.

Australian Kelpie Kalender 2017

 

Bild von Amazon.de*

Charakter:

Der Kelpie ist intelligent und wachsam und wird manchmal auch als Wachhund eingesetzt. Er ist zwar nicht sehr groß, hat aber ein sehr autoritäres auftreten, er ist es gewohnt, eine ganze Schafherde zu führen.
Als intelligente und arbeitsfreudige Rasse ist es sehr wichtig, dass der Kelpie nicht nur körperlich, sondern auch geistig ausgelastet wird. Der Australian Kelpie* neigt zu einer ziemlich starken Selbständigkeit. Hunde, die körperlich und geistig nicht ausgelastet sind, suchen sich gerne selbst eine Aufgabe, das meistens nicht zur Freude des Besitzers geschieht. Der Kelpie ist seinem Besitzer eher feinfühling eingestellt. Mit Druck und Härte erreicht man bei ihm nichts. Oft wird er dann ungerechterweise als Stur dargestellt, was definitiv nicht der Fall ist. Der Kelpie lernt gern und schnell. Für aktive, bewegungsintensive Aufgaben ist der Kelpie jederzeit bereit, und wenn sie in seinen Augen auch noch Sinn haben, dann kann man den Kelpie nicht mehr bremsen. Die meisten Kelpies sind im Umgang mit Menschen und Artgenossen aufgeschlossen und kontaktfreudig.

Haltung und Pflege:

Wenn du einen Kelpie halten willst brauchst du viel Zeit und Lust für einen agilen und arbeitsfreudigen Hund. Er möchte und muss ausgelastet werden. Ansonsten sucht er sich selbst Aufgaben. Für die Stadt ist er nicht geeignet, er sollte auf dem Land gehalten werden. Nur kleine Spaziergänge im Park reichen ihm nicht aus. Wenn du das beachtest dann hast du einen entspannten und angenehmen Begleiter, der auch mit Kindern zurechtkommt, an deiner Seite.
Der Australian Kelpie ist ein sehr robuster Hund mit recht kurzer und dichter Unterwolle, sogenanntem Stockhaar. Dieses schützt ihn gut vor Regen und muss regelmäßig gebürstet* werden.
Australian Kelpies sind sehr Gesund und Langlebig, das ist der Arbeitslinie zu verdanken, da sind auf Gesundheit gezüchtet werden. Die Showlinie ist auch sehr Gesund und hat auch eine sehr Hohe Lebenserwartung im Vergleich zu ähnlich großen Hunderassen. Ein Kelpie kann bis ins hohe Alter ohne Einschränkungen und mit Begeisterung arbeiten.

 

*=Werbelink